Hab einen Plan

In meinem letzten Blogg ging es darum, locker zu werden und den Kinderwunschweg selbstbestimmter anzugehen. Hier möchte ich nun vermehrt auf dies «Kinderwunschplanung» eingehen.

Photo by Anna Shvets on Pexels.com

Planungen begegnen uns überall im Leben. Sie geben uns Halt, einen Rahmen und das Gefühl von Sicherheit. Dank einer guten Planung wissen wir, was auf uns zukommt. Aber woher kommt unser Bedürfnis nach Planung und wie viel Planung im Leben und ganz spezifisch auf unserem Kinderwunschweg ist sinnvoll?

Nicht zu wissen was auf uns zukommt ist ein wesentlicher Stressfaktor für kinderlose Paare. Eine mangelnde Vorhersagbarkeit ist mit der Angst verbunden, im Dunkeln zu tappen, sich ausgeliefert und schutzlos zu fühlen und quasi planlos durch diese Zeit zu gehen. Genau das lässt die Ohnmacht die Kinderwunschpaare nur zu gut kennen Monat für Monat wieder aufleben.

So gesehen ist also der Wunsch nach Planbarkeit verständlich und nachvollziehbar. Aber wir alle wissen und haben es selbst schon erlebt, dass sich die Dinge nicht immer so entwickeln, wie wir sie einmal geplant haben. Und nicht immer ist das Ergebnis schlechter als geplant, es kann allerdings anders sein als erwartet.

Welchen Stellenwert sollte also die Planung auf Deinem Kinderwunschweg einnehmen? Diese Frage ist sehr individuell und unterschiedlich zu beantworten. Und nicht bei jeder Frau ist das Planungs- und demzufolge Sicherheitsbedürfnis gleich ausgeprägt. Trotzdem ist die Planung wichtig, da es Sicherheit gibt. Und Sicherheit wiederum gibt Gelassenheit.

Kein Mensch käme wohl auf den Gedanken, einfach mal ein Haus drauf los bauen zu lassen, um am Ende zu schauen, was dabei herauskommt. Genauso sinnvoll ist es, auf Deinem Kinderwunschweg bestimmte Dinge zu planen. ABER: man kann nicht alles planen. Oftmals ist die Enttäuschung über nicht umsetzbare Pläne bei den Betroffenen riesengross. Eine Welt scheint zusammenzubrechen. Lebens- und Kinderpläne können scheitern.

Du kannst alles planen, abklären und nachlesen, das heisst aber noch lange nicht, dass du am Schluss auch schwanger wirst. Du kannst 20 verschiedene Pülverchen und Mittelchen nehmen, das heisst aber noch lange nicht, dass du schwanger wirst. Und wenn du dann schwanger bist heisst das noch lange nicht, dass du das Leben lang glücklich sein wirst.

Darum verinnerliche, was du selbst machen und beeinflussen kannst und übe dich so in Gelassenheit. Richte Deinen Fokus aufs hier und jetzt. Jeder der diese Ohnmacht des Kinderwunsches kennt weiss, dass geht nicht immer so einfach. Es geht schlussendlich darum, Gefühle zu verstehen und sie auszudrücken, ihnen aber nicht übermässig Bedeutung beizumessen. Negative Emotionen wirken ungünstig auf das vegetative Nervensystem und somit auf unsere körperliche Gesundheit. Sie haben Einfluss auf unser ganzes Körpersystem, also auch auf den Zellstress, der die gute Kommunikation hindert.

Dir immer wieder zu sagen was du noch alles machen kannst und musst hilft dir nicht weiter, wenn du nicht wirklich aktiv anfängst zu planen. Stell dich in Deiner Vorstellung einmal neben dich und schau von aussen auf Deine Situation. Nimm dich selbst wahr im Moment, wenn du diese negativen Kinderwunsch-Emotionen spürst. Was genau stresst dich? Was macht das mit dir? Was läuft da nicht rund? Nimm diese Emotionen und Gefühle aber als eine positive Information an Dich wahr, denn so kannst du ins Handeln kommen und etwas dagegen tun. Du wirst mit der Zeit merken, das ist ein ganz anderer Mindset und dank diesem wissen, ändert sich etwas an deiner positiven Grundhaltung und schlussendlich an Deinem Hormonhaushalt.

Vielleicht kann dir auch meditieren helfen. In einem meiner nächsten blogs möchte ich auf dieses Thema eingehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: